Audi-Ahab-ReduxEigentlich ist Deutschland ja ein kreatives Völkchen mit einer Vielzahl hochkarätiger Werbeagenturen. Aber wenn man dann abends auf dem Sofa mal in einem TV-Werbeblock landet, dann fragt man sich, wer solche Spots absegnet und dafür noch bezahlt. Denn die meisten sind weder witzig noch informativ. Und die beworbenen Produkte sind auch meist noch vor Ende der gut 5 Minuten vergessen. Leider sind auch die Autohersteller keine wirkliche Ausnahme. Entweder werden die Fahrzeuge total crazy in Szene gesetzt. Oder einzelne Attribute in den Vordergrund gestellt. Beliebt auch das Kreieren eines lifestyligen Films. Fahre einen Volvo und Du bist Individualist. Oder so ähnlich.

Ganz wenige Spots sind überhaupt bei mir hängengeblieben. Zum Beispiel „Endlich Zuhause“ von Mercedes-Benz. Und dann tatsächlich einige von Audi: „Wo ist der Tank?“ oder der Quattro auf der Sprungschanze. Warum können nicht mal Geschichten gezeigt werden, die hängenbleiben. Erstaunlich viel gutes Zeug kommt aus den USA. Man denke an die vielen Clips zum SuperBowl. Klar kosten die ein paar Millionen. Aber gespart wurde bei unseren aktuellen Produktionen sicherlich auch nicht.

Nun hat Audi mal wieder ein richtig fettes Teil abgeliefert. Den ersten Ahab-Spot hatten wir Euch schon vorgestellt. In Anlehnung an Moby Dick erzählt ein Abschlepper seine düsteren Begegnungen mit dem schattenhaften weißen Audi Quattro. Damals noch in verschneiten einsamen Wäldern und mit einer düsteren Stimmung. Und nun geht’s mit dem Captain in die zweite Runde. Mittlerweile hat er sich am Palmenstrand zur Ruhe gesetzt. Aber der weiße Quattro hat ihn bis hierhin verfolgt und ist somit immer noch in seinen Träumen.
Klar kann man fragen, was die Story zu bedeuten hat. Außer vielleicht ein Hinweis auf die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit eines Audi. Aber es ist athmosphärisch in Szene gesetzt, hat einen Spannungsbogen und macht sogar Lust auf eine Fortsetzung. Von dieser Art Werbespot wünschen wir uns noch mehr.audi-ahab-2