bild1Ehrlich gesagt habe ich eine recht kritische Meinung gegenüber Autoaufklebern. Ich mag sie nicht. Weder Sylt noch die Nordschleife noch Nur der HSV. Daher habe ich das kleine Werbepaket, welches mich heute erreicht hat, recht flott zur Seite gepackt. Aber man sollte vielleicht nicht immer nur von seinem eigenen Geschmack ausgehen. Denn ich finde ja auch Trikes ganz gruselig. Und trotzdem sieht man einige dieser Dreiräder rumfahren. Und die verwegenen Fahrer finden sich dann sogar oft noch total lässig. Daher erzähle ich Euch einfach mal, worum es bei dieser Aufkleber-Aktion geht.

Ein Trend aus den USA und Lateinamerikaner scheint nun die Heckscheiben europäischer Fahrzeuge zu erobern. „Fantasialand“ und „Baby an Bord“ war gestern. Mittlerweile tummelt sich die komplette Familie auf den Kompakten und Mittelklassewagen. Mit den Family Stickers lässt sich der gesamte Clan abbilden. Inklusive Hobbies und Eigenarten. Über 80 verschiedene Motive stehen zur Wahl. Papa als Koch, Mama im Garten, Tochter beim Tanzen, Sohnemann als Pirat und dazu die Hauskatze oder das Meerschweinchen.bildGanze Szenarien lassen sich so detailgetreu und für alle anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar und großflächig auf die Scheibe oder den Lack abbilden. Insbesondere Kinder dürften großen Gefallen daran finden, denn Sticker und Aufkleber üben nach wie vor eine magische Anziehungskraft aus. Und mit ebenfalls im Angebot befindlichen Buchstabensets lassen dazu sich Namen und Botschaften basteln. Hauptsache, man kann durch die Scheibe noch etwas erkennen.bild2Die Qualität der Sticker ist super, sie sind aus hochwertigem weissen Vinyl und haften auf allen Oberflächen am Fahrzeug. Trotzdem lassen sie sich problemlos wieder ablösen.

Alle Motive gibt es auf yesbox.de zu sehen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei gerade mal 2,95 EUR und bekommen tut ihr die Teile in vielen Online-Shops und wahrscheinlich auch in gut sortierten Geschäften in Eurer Nähe.

Was haltet Ihr davon?