Herzlich Willkommen in einem hoffentlich erfreulichen und gesunden 2011! Wir beginnen in unserer Rubrik „motoVIP“ mit ordentlich Benzin im Blut. Unsere Fragen werden diesmal beantwortet vom Rallye-Profi und dem Meister des gepflegten Quer-Fahrens Niki Schelle. Über 20 Jahre hat Niki an vielen Rennsportveranstaltungen teilgenommen. Heute ist er u.a. als Fahrer und Auto-Spezialist bei der Sendung GRIP auf RTL2 im Einsatz. Aber auch im „wahren Leben“ hat er immer noch mit reichlich Motorsport zu tun: mit seiner Firma RecceRent hat sich der KFZ-Mechaniker-Meister spezialisiert auf den Auf- und Umbau von Rallyefahrzeugen. Lest hier ein paar unterhaltsame und interessante News zu seiner Auto-Leidenschaft:

1. Was war Dein allererstes Auto?
Opel Ascona A 1,2. Hat aber leider nicht bis zum Führerschein überlebt.

2. Hast Du schon mal freiwillig im Auto übernachtet? Wenn ja, warum?
Nach diversen Festivitäten und Alkoholkonsum blieb ja meist nix anderes übrig. Eventuell hat man(n) ja da auch noch ein nette Bekanntschaft gefunden…

3. Gibt es für Dich noch ein Traumauto, welches Du mal fahren möchtest?
Gerne würde ich ja mal ein Gr B Rallyeauto fahren, z.B Audi Quattro S1 oder Lancia Delta S…

4. Was ist in Deinen Augen das überflüssigste Auto der Welt?
Fiat Multipla

5. Schraubst Du viel selbst oder überlässt Du das Deiner Werkstatt oder Crew?
Schraube, was geht, selber, aber wenn ich bei Rallyes selber fahre, vertraue ich natürlich meinem Team.

6. Was sind Deine Top 3 Songs beim Cruisen?´
Ich höre beim Cruisen dann eher lustige Songs von Fredl Fesl etc an.
Ansonsten eher einfach nur Radio.
Wenns schneller wird, dann eher Blink 182. Und wenns ganz schnell sein soll, muß die Musik aus, das man sich voll auf das Fahrzeug konzentrieren kann…

7. Bist Du privat eher Gasfuß oder Sonntagsfahrer: Dein Aktueller Punktestand?
Punktestand derzeit 0. Fahre eher normal und falle unter Tags im Straßenverkehr eigentlich nicht auf. Aber Nachts bei wenig Verkehr, bin ich schon etwas flotter unterwegs…

8. Interessiert Dich als Rallye-Pilot bei der Auswahl des Fahrzeugs auch die Optik oder geht es ausschließlich um Motorleistung und Fahreigenschaften?
Mich interesiert die Optik nicht so, Leistung und Fahrbarkeit ist Priorität. Am tollsten finde ich Autos, die von außen serienmässig ausschauen, aber dann Leistung haben ohne Ende.

9. Als Meister des Querfahrens: Wie kriegt man als Anfänger einen schönen Drift auf die Straße?
Also, auf der Sträße würd ich es mal am Anfang nicht gleich probieren. Im Winter auf großen Parkplätzen geht’s am besten. Da kann man alles ausprobieren. Lastwechsel, Handbremse…

10. Tempolimits, alternative Kraftstoffe und Umweltplaketten findest du…
Also die Plaketten sind nicht zu Ende gedacht…. Wenn z.B. in München innerhalb der Zone jemand ein Auto ohne Umweltplakette nicht zur Werkstatt fahren darf, sondern nur außerhalb… Tempolimits sind an einigen Stellen sinnvoll, Schulen oder Kindergarten, aber die meisten sind nur zur Abzocke mit Radarfallen…

Wir danken für die Infos und wünschen Euch allen ein beulenfreies 2011!