Ich schaue nicht selektiv Fernsehen, aber als ich gestern den Volksempfänger laufen ließ, lief auf DMAX (ehemals Dokusender XXP) eine regionale Karrensendung. Der Checker (Bild rechts) sollte Micha (Mitte) ein standesgemäßes Ride besorgen. In der schönen Hansestadt Hamburch‘, denn man to‘!

dmax+motorvision+der+checker+hamburg

Die Dame links: „Hmmm..hab ich das Bügeleisen ausgemacht?!“
Foto: www.motorvision.de

Der Checker (welchem berufsjugendlichen Programmchef ist der Titel eingefallen?) besorgt auf DMAX in jeder Folge einem anderem Bewerber die Traumkarre, diesmal Micha Vogt von „Race Ants“ aus Celle, der 30.000 eigene Euronen für sein Traumauto in den Topf wirft. Auf gehts zur fröhlichen Karrensuche durch Hamburg.

dmax+der+checker+motorvision+clasico+hamburg
„…und drinnen ist er hohl!“ Der Checker checkt ein Pony bei Clasico in Hamburg.
Foto: www.motorvision.de

Nach einem totalem Griff ins Klo (schon mal einen beinharten Rockabilly Typen und Dragracer in nem Lotus Elise rumflitzen sehen??) der zweite Stop beim Importdealer „Clasico“ in Hamburg Uhlenhorst. Dort steht ein rassiger Ford Mustang A Code. Sahne, aber dem Micha zu wenig Dampf!

Naja, wer schon ein reinrassiges Dragcar in der Garage stehen hat ist halt schwer zufrieden zu stellen. Der dritte Stopp fördert einen brutalen Kombi Chevrolet Yeoman Wagon mit echten Quartermile Genen zu Tage, der dann noch von der bezaubernden Co-Moderatorin Lina veredelt wird.

mila-motorvision-dmax
Raucherstimme und Körperbemalung, Lina moderiert diverse Benzinshows.
Foto: www.motorvision.de

Man kann darüber streiten ob in so ein Wägelchen eine DVD und Flatscreen Anlage ala „Pimp my Ride“ gehört, aber wir wollen mal nicht zu sehr auf den Putz hauen.

Viel interessanter ist die Tatsache, dass „das Checker Auto“ dem Micha Vogt scheinbar bereits gehörte! Wie hier im Raceblog zu lesen ist, hat Micha den Wagen schon Monate vorher bei einem Trip in die USA selbst gekauft: http://www.raceblog.de/?p=421

Auch im German Drag Racing Forum ist davon zu lesen. Hier haben die User sogar schon Aufkleber von Micha Vogt auf dem Wagen entdeckt, als der in der DMAX Sendung noch „ungekauft“ in einer Werkstatt stand:
http://dragracing.de/thread.php?threadid=3175&sid=13c2755e8db3d90ccc1b160a88bd2d43

micha-vogt-race-ants-dmax-checker
Warum kauft jemand für 30 Schleifen sein eigenes Auto? Der Checker Wagon.

Also alles nur Schmu? Fairerweise muss man sagen dass die Wagen in Deutschland mega rar gesäht sind, und dass es schon schwierig ist, jemandem das Traumauto innerhalb eines Tages zu besorgen. Vor allem wenn er so PS-verwöhnt ist wie der Micha Vogt von Race-Ants.

Dann aber lieber die Finger davon lassen und weniger anspruchsvolle Bewerber wählen, anstatt zu faken und zu hoffen, dass die Szene nichts davon erfährt. Die norddeutsche Autowelt ist ein Dorf, das sich auf Chromjuwelen.de trifft.

Andererseits muss man wohl auch Dankbarkeit zeigen, für Dokus die den automobilen Kult ins Abendprogramm heben, und den Pionieren der Landstraße eine Bühne bieten. Aber wenn bitte authentisch und ohne dran zu drehen!

[at motorvision.de] [via raceblog.de] [at race-antz.de] [via dragracing.de]