Obwohl das Wochenende eigentlich dicht war, ein Zwischenstop auf dem Rückweg in die Hansestadt bei den Rotenburg Race Days war Pflicht! Schon ab der Abfahrt von der Trasse in Richtung Flughafen gabs mächtig was zu gucken.

row-racedays-motoblog2

Mächtig viele Blubberautos auf den ROW Race DaysAuf dem langen Weg zur eigentlichen Strecke lockte das Röhren der sich battelnden Vehikel, schnell noch das verbilligte Armbändchen am Eintritt besorgt – Sonntag 14 Uhr nur noch 5 Euro Eintritt – und ab an den Dragstrip.

row-racedays-motoblog1
Aehm…Dir guckt da was raus! Omnipotente Hubraummonster en Mass.

Was mich aber richtig nass gemacht hat war das Fahrerlager, das leider schon einige Lücken hatte. Der Platz allerdings sah aus, als wenn die Jungs & Mädels ein feucht fröhliches Wochenende hatten.

row-racedays-motoblog3

Im Laufe des Tages kommen noch weitere Fotos, die wir auf den Flickr Account schaufeln. Mehr Material gibts sicherlich auch noch beim Kollegen Chromjuwelen, dessen Portal seit Freitagabend im zwei-nuller Gewand erstahlt!

row-racedays-motoblog4

Fotos: Sven Wiesner